+++ Pokalturnier 1. Frauenliga Nord-Ost am 25. März 2016 +++

FB_IMG_LadyseishockeyChristian Schirmer
http://www.ladyshockey.de

Es ist ungemütlich draußen, es regnet und es ist Feiertag. Karfreitag um genau zu sein. Lars Kaßel und ich machen uns morgens um kurz nach 9 Uhr auf nach Hamburg Stellingen zum Pokalturnier der 1. Frauenliga Nord-Ost.

Es regnet und ist windig, als wir beim „Zirkuszelt“ ankommen und feststellen, es ist grade Pause. Die Vorrundenspiele im Pokalturnier der Frauenliga Nord-Ost sind gerade beendet worden.

Gruppe A:
ASV Penguins – SG Hamburger SV / Timmendorf   2:1
SG Hamburger SV / Timmendorf – REV Bremerhaven   0:1
REV Bremerhaven – ASV Penguins   1:0

Gruppe B
Hannover Indians – Adendorfer EC    0:3
FTV Crocodiles – Hannover Indians   4:1
Adendorfer EC – FTV Crocodiles   2:1

Damit war klar, dass Bremerhaven und Adendorf bereits im Halbfinale standen. Die anderen vier Mannschaften musst um die beiden verbleibenden Plätze im Halbfinale gegen einander antreten und zwar trafen die ASV Penguins auf die Hannover Indians und die FTV Crocodiles auf die SG Hamburger SV / Timmendorf.

Wir nutzten die Pause und machten einige Bilder von der Eisbahn und waren überrascht, dass doch so viele Zuschauer den Weg ans Eis gefunden hatten, obwohl das Wetter nicht wirklich mitspielte. Über diese hohen Besucherzahlen, wären sicher manche Vereine in der Damenbundesliga neidisch.

Das erste Spiel, was wir sehen durften war dann der 2:1 Erfolg der ASV Penguins gegen die Hannover Indians und wir müssen leider ehrlich sein, es war ein sehr schwaches Spiel, Der Torhüterin der Indians rutschte beim zwischenzeitlichen 2:0 für Altona regelrecht der Puck aus der Hand.

Im zweiten Halbfinalqualifikationsspiel konnten die SG Hamburger SV / Timmendorf die Crocodiles mit 1:0 schlagen und das Spiel entschädigte uns für das letztes Spiel, es hat Kampf, es hatte Biss und es gab ein schönes Hin und Her und man merkt die Derbyatmosphäre.

Nach einer Eisaufbereitung folgten dann die beiden Halbfinalspiele, welche uns dann richtig in den Bann zogen. Die Penguins brauchten sich beim Spiel gegen die Adendorfer keines Wegs verstecken und boten ein tolles Spiel und steckten auch die teilweise sehr aggressive Spielweise mancher Spielerinnen von Adendorf gut weg. Am Ende siegte aber die Erfahrung und so stand der Adendorfer EC nach einem 2:0 im Finale um den Pokal.

Das Spiel von Bremerhaven gegen die SG konnte dann an Dramatik nicht überboten werden. Bis etwa 20 Sekunden vor Schluss sah Bremerhaven schon als klarer Sieger aus, aber die Hamburger Ladys konnten tatsächlich noch den 1:1 Ausgleich erzielen. Leider versagten ihnen dann im Penaltyschießen die Nerven und Bremerhaven stand als Finalgegner von Adendorf fest.

Nach einer erneuten Eisaufbereitung fand, das Spiel um Platz 5 statt, wo die FTV Crocodiles die Hannover Indians sehr locker mit 4:1 besiegen konnten und so das Vorrundenergebnis wiederholten.

Leider konnten wir bis zu den letzten beiden Spielen nicht mehr bleiben, da unser Bus zurück nach Hannover fuhr.

Uns hat das Pokalturnier aber sehr viel Spaß gemacht und wir bedanken uns sehr für die Gastfreundschaft der ASV Penguins und freuen uns schon drauf nächstes Jahr wieder zu kommen.

Im kleinen Finale konnten die „Hausdamen“ aus Altona die SG Hamburger SV / Timmendorf übrigens mit 2:0 besiegen und den verdienten Platz 3 in den Händen halten.

Siegerinnen wurden die Damen aus Bremerhaven die Adendorf sensationell mit 2:0 besiegen und den Pokal in den Himmel heben konnten.

Fotos zum Turnier bekommt ihr hier: http://www.ladyshockey.de/bilder/saison-2015-16/pokalturnier-am-25-03-2016/

Dieser Beitrag wurde unter Ladyseishockey, Pokalrunde Nord-Ost veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.