ASV Hamburg: Großer Kampf nicht belohnt!

ASVHAMBURG(sli)In der gestrigen Partie, zwischen den Fishtownladies und den Penguins aus Hamburg, war es bis 10 Minuten vor Schluss eine Partie die an Spannung kaum zu überbieten war. In der 7. Minute schoss die 14 jährige Francesca Schattschneider, (Eva Liebel) das 1:0 für die Penguins.

Die Antwort von Bremerhaven folgte 7 Minuten. später, durch Lisa Marie Möckel. So ging es in die erste Drittelpause.

Im 2. Durchgang blieb es bis zur 37. Minute torlos bevor Bremerhaven durch Svenja Ehrich (Kim Weiher, Lisa Marie Möckel) die 2:1 Führung erzielte. So ging es in die 2.Pause.

Altona mobilisierte alle Kräfte und schaffte den Ausgleich zum 2:2 .Torschütze .war Geena Bobsien (Eva Liebel, Francesca Schattscheider) nur 5 Minuten später war es erneut Francesca Schattschneider (Eva Liebel) die die Penguins in Führung brachte. Leider hielt die Freude nicht lang, Bremerhaven glich auch diesmal aus. Dann folgten aus unerklärlichen Gründen 5 rabenschwarze Minuten für die Altonaer Mädels und Bremerhaven schoss innerhalb der kurzen Zeit 4 weitere Tore (2x Ehrich, 2x Weiher) zum Sieg.⁠Zu allem Überfluss mussten die stark ersatzgeschwächten Penguins, mit Svenja Hass, Sophie Sokour, Natalie Floigl, Vivian Öhlenschläger und Sophie Jung fehlten gleich 5 Stammspielerinnen, bei der Erwärmung dann auch noch auf Carmen Briesemeister verzichten, die sich eine Verletzung am Knie zuzog.

Einen mehr als guten Einstand hatte Francesca Schattschneider, die in ihrem ersten Spiel für die Penguins gleich 2 Tore und einen Assistent verbuchen konnte. Für das Spiel am kommenden Sonntag in Erfurt sollten alle wieder an Bord sein.

Dieser Beitrag wurde unter 1.Damenliga Nord/Ost abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.