ECDC Memmingen Frauen – ESC Planegg 1:3 (0:2/1:0/0:1)

ECDCMMECDC Memmingen Indians Fraueneishockey – MEDIENSERVICE

Eine Woche vor dem Neustart in der Bundesliga unterlagen die Frauen der Memminger Indians am Samstag in einem Freundschaftsspiel gegen Konkurrent Planegg mit 1:3 (0:2/1:0/0:1).

Nicht wirklich in Tritt fanden die ECDC Mädels im ersten Abschnitt. Besser machten es die Gäste aus Planegg, die durch Sarah MacDonnell (13. Min) und Sophie Kratzer in Überzahl (19. Min) zwei Treffer vorlegten. Nach dem ersten Seitenwechsel wurden die Maustädterinnen dann immer stärker und Julia Seitz verkürzte auf 1:2 (23.). Die Indians drückten auf den Ausgleich, scheiterten aber mehrfach aussichtsreich. Die Quittung für das Auslassen zahlreicher guter Möglichkeiten  kam dann postwendend. Sophie Kratzer markierte mit einem schönen Schuss genau in den Torwinkel den 1:3 Endstand (49.)

Memmingen Coach Werner Tenschert: „In den ersten zwanzig Minuten waren wir noch auf Urlaubsmodus. Dann wurden wir stärker und hätten dem Chancenverhältnis nach das Spiel eigentlich für uns entscheiden müssen.  Die Partie war für uns eine wichtige Vorbereitung auf den Schlussspurt in der Liga“.

Am kommenden Wochenende geht es endlich wieder um Punkte in der Meisterschaft, wenn der EC Bergkamen zu seinen zwei Pflichtspielen an den Hühnerberg kommt.

Tore:
0:1 (13:00) Sarah Macdonnell (Kayla Campero)
0:2 (18:35) Sophie Kratzer (Kerstin Spielberger) PP+1
1:2 (22:53) Julia Seitz (Carina Strobel)
1:3 (48:42) Sophie Kratzer (Bernadette Karpf, Tamara Lan Yee Chiu)

Strafen: Memmingen 8 Min, Planegg 12 Min
Zuschauer: 75

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.