Einzige Strafzeit kostete ersten Punkt

GECPressemeldung Grefrather EC

Lange sah es so aus, als ob die kämpferisch starken Grefratherinnen nebst einer hervorragen aufgelegten Esther Thyßen im Tor den Duisburgerinnen zumindest einen Punkt abringen könnten, denn nach 2 Dritteln war immer noch kein Tor auf beiden Seiten gefallen.

Erst als Nikki Hume in der 42. Minute für 2 Minuten auf die Strafbank musste, gelang den Duisburgerinnen die zu diesem Zeitpunkt glückliche Führung. Bei den Grefratherinnen kam es nun zu einem kurzfristigen Spannungsabfall, den Duisburg nur 53 Sekunden später den 2. Treffer folgen ließen.

Die Grefratherinnen  sammelten jedoch nochmals alle Kräfte und wollten sich nicht geschlagen geben. Trotz einer Vielzahl von aussichtsreichen Chancen, und das ist das Manko dieser Saison, gelang keine Ergebnisverbesserung und kurz vor Schluss gelangen Duisburg der 3. Treffer zum Endstand.

Am kommenden Samstag reist das Team nach Bergkamen und dann stehen die beiden Spiele gegen Essen ( 24.01. in Grefrath, 31.01. in Essen) um die rote Laternen an.

Dieser Beitrag wurde unter 2. Liga Nord abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.