Keine Punkte für die Puckladies

ESVK(hhö) Am 11.12. kam der Tabellennachbar aus Angerlohe nach Kaufbeuren in die Sparkassen- Arena. Die Puckladies wussten, dass ein Sieg nötig war, um sich die Möglichkeit einer Titelverteidigung offen zu halten. Entsprechend engagiert gingen die Ladies aufs Eis; aber schon bald zeigte sich, dass sie mit dem Druck nicht fertig wurden. Schon nach 44 Sekunden gelang der Münchenerin K. Lehmann mit einem Konter die Führung für die Gäste, die in der Folge wesentlich  abgeklärter wirkten, ihr Spiel aufzogen und  die Ladies, die sich doch so viel vorgenommen hatten, immer wieder in  Bedrängnis brachten. Auch wenn sich die Puckladies gegen Mitte des 1. Drittels fingen, dauerte es bis zur 19. Minute, ehe K. Schor auf Pass von J. Männlein der Ausgleich gelang: Die Freude darüber währte allerdings nur wenige Sekunden, denn die Gäste gingen vom Bully weg erneut durch K. Lehmann in eine 1:2 Pausenführung. Es wa<r die Spielerin K. Lehmann, die den Unterschied beider Mannschaften ausmachte. Diese Frau blickt auf eine überaus erfolgreiche internationale Eishockeykarriere sowohl als Spielerin wie auch als Trainerin zurück und kann ihr Wissen und Können spielentscheidend einbringen.
Folgerichtig war es auch wieder K. Lehmann, die in der 24. Minute die 1:3 Führung für die Gäste erzielte. Obwohl jedesmal gleich mehrere Puckladies gegen sie verteidigten, gelang ihr immer wieder aufs Tor zu schießen, wo allerdings C. Ullmann Schlimmeres verhindern konnte. Die Puckladies gaben aber nicht auf, sondern versuchten immer wieder den Anschlusstreffer zu erzielen und erspielten sich viele Chancen, die sie allerdings am Ende nicht nutzen konnten. Es war das  Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, die in einem kämpferischen aber fairen Wettkampf gegeneinander antraten. Als J. Männlein in der 36. Minute dann endlich den inzwischen auch redlich verdienten Anschlusstreffer erzielte, keimte Hoffnung bei der Mannschaft und den rund 60 Zuschauern.
Allerdings blieb es auch bis zur Schlusssirene beim 2:3, wobei die Puckladies 2 Minuten lang eine 3:5 Unterzahl zu Beginn des 3. Drittels zu überstehen hatten. Insgesamt sahen die Zuschauer ein gutes Spiel, an dessen Ende die Gäste aus München- Angerlohe dank einer Ausnahmespielerin die Nase vorn hatten und knapp aber nicht unverdient gewonnen haben und die Punkte mitnehmen konnten. Die Puckladies haben am kommenden Sonntag, 20. Dezember, um 17:15 Uhr die Gelegenheit, sich die Punkte aus München zurückzuholen. Vielleicht gelingt es ja nun, da der Druck der erneuten Titelverteidigung den Ladies genommen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Landesliga Bayern abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Keine Punkte für die Puckladies

  1. Ronald Hacker, Trainer des VfR München-Angerlohe sagt:

    (roh) Zu dem Spiel ESV Kaufbeuren vs. VfR Angerlohe sei aus Angerloher Sicht noch etwas anzumerken.

    Dieses ‚faire‘ Spiel hat einen bitteren Nachgeschmack für unsere Spielerin N.Lesser, denn sie wurde nach einen Bandencheck in das Krankenhus eingeliefert. Mittlerweile steht die Diagnose fest: Bandscheibenvorfall.

    Respekt der Kaufbeurer Spielerin S.Erhard gegenüber, dass sie sich dafür schriftlich bei N.Lesser entschuldigt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.