Zwei Siege und 24 Treffer am dritten Adventswochenende

ECDCMMECDC Memmingen Indians Fraueneishockey – MEDIENSERVICE

Mit zwei haushohen Siegen gegen die „Mad Dogs“ aus Mannheim verabschiedeten sich die Frauen des ECDC Memmingen in die lange Weihnachtspause. 12:0 lautete das Endresultat am Samstag, einen Tag später wurde Mannheim mit 12:1 in die Schranken gewiesen.

Die Gäste aus der Kurpfalz beschränkten sich noch mehr auf die Defensivarbeit als bei den beiden Begegnungen zu Saisonbeginn in Mannheim. Aber die Indians, die wie schon gegen Garmisch mit vier Reihen spielten, ließen die Scheibe clever laufen, und die Mad Dogs kamen praktisch gar nicht aus der eigenen Hälfte. Luisa Brugger eröffnete dann mit einem Doppelschlag (4. Min / 8.Min) den Torreigen. Bis zur ersten Pause erhöhten Larissa Swikull (11.) und Kaitlyn Keon auf 4:0 (12.). Damit war die Entscheidung natürlich gefallen. Es folgte das einzige Drittel am Wochenende, mit dem ECDC Coach Werner Tenschert nicht einverstanden war: „da haben wir gar nicht mehr konsequent gearbeitet“. Die Folge war nur ein mageres 1:0, das mehr ein Eigentor der Gäste war. Aber die letzten 20 Minuten  drehten die Maustädterinnen nochmals gewaltig auf und erzielten sieben weitere Tore zum 12:0 Endstand. Die erst 15-jährige Anna-Lena Niewollik durfte sich dabei beim zwischenzeitlichen 9:0 über ihren ersten Treffer in der Frauen-Bundesliga freuen und auch Luisa Brugger gelangen erstmals drei Tore in einem Spiel im Trikot der Indians.

Tags darauf trafen sich beide Teams am Mittag erneut am Memminger Hühnerberg. Im Kader der Allgäuerinnen fehlte im Vergleich zum Vortag Verteidigerin Saskia Wirth, dafür stand zusätzlich die am Samstag verhinderte Manuela Anwander zur Verfügung.  Und sie erwischte zusammen mit ihren Sturmpartnerinnen Nicola Eisenschmid und Marina Swikull einen Glanztag. Das Trio hatte sichtlich Spaß an diesem Sonntag und steuerte zehn der zwölf Memminger Treffer zum 12:1 Erfolg über den Tabellensechsten bei. Am erfolgreichsten dabei Manuela Anwander (4 Tore, 5 Assists), gefolgt von Nicola Eisenschmid (4/3) und Marina Swikull (2/4).  Letzterer gelang beim Zwischenstand von 11:1 der 100. Saisontreffer für den aktuellen Tabellenführer. Mannheim war wie schon am Vortag vollkommen überfordert und selbst als einmal eine Allgäuerin auf der Strafbank saß waren die Gäste nicht in der Lage, ein Powerplay aufzuziehen. Kleiner Wermutstropfen: ein Zuordnungsfehler im eigenen Drittel ermöglichte den Gästen das Ehrentor, das zugleich Emma Schweiger im ECDC Kasten den zweiten Shutout an diesem Wochenende vermasselte.

Memmingens Trainer Werner Tenschert zeigte sich recht zufrieden nach dem erneuten sechs Punkte Wochenende seiner Mädels: „Es waren zwei absolut einseitige Spiele, gegen einen Gegner, der nur defensiv steht, die Räume eng macht umso die Niederlage in Grenzen zu halten. Aber wir haben das in beiden Spielen recht gut gelöst und 24 Treffer muss man erst einmal machen.“

Mit 47 Punkten nach 18 Spielen untermauern die Indians ihre Tabellenführung in der Bundesliga. Planegg bleibt Zweiter (15 Spiele/37 Punkte) vor Ingolstadt (17/37). Nun folgt eine lange Spielpause in der höchsten deutschen Spielklasse: nächste Woche fliegt die Frauen-Nationalmannschaft zu einem 4-Nationenturnier nach Finnland, nach dem Jahreswechsel findet der traditionelle „Nations-Cup“ mit 6 Teams in Füssen statt und anschließend steht die U18 Weltmeisterschaft der Frauen auf dem Programm.

Erst am 23. Januar geht es für die Indians Mädels in der Meisterschaft weiter, wenn die „Bärinnen“ des EC Bergkamen nach Memmingen kommen.

Es spielten:
Tor: Emma Schweiger
Abwehr: Carina Strobel, Julia Gemsjäger, Carina Bitzer, Theresa Fritz,  Lena Klement, Tiana Rehder, Saskia Wirth (nur Samstag), Daria Gleissner
Sturm: Nicola Eisenschmid, Kaitlyn Keon, Sarah Robson, Larissa Swikull, Marina Swikull, Julia Seitz, Luisa Brugger, Susanne Fellner, Anna-Lena Niewollik, Antja Sabautzki, Johanna Winter, Manuela Anwander (nur Sonntag)

Samstag, 12.12.15 – 16:45 Uhr
ECDC Memmingen Indians – EKU Mannheim 12:0 (4:0/1:0/7:0)

Tore:
1:0 (04:00) Luisa Brugger (Carina Strobel, Marina Swikull)
2:0 (07:54) Luisa Brugger (Carina Strobel, Nicola Eisenschmid)
3:0 (10:03) Larissa Swikull (Saskia Wirth, Johanna Winter)
4:0 (11:27) Kaitlyn Keon (Sarah Robson, Julia Seitz)
5:0 (31:57) Antje Sabautzki
6:0 (40:39) Marina Swikull (Carina Strobel, Julia Gemsjäger) PP+1
7:0 (41:31) Julia Seitz (Daria Gleissner, Susanne Fellner)
8:0 (44:03) Luisa Brugger (Carina Strobel, Marina Swikull)
9:0 (54:04) Anna-Lena Niewollik (Kaitlyn Keon, Theresa Fritz)
10:0 (56:03) Johanna Winter (Tiana Rehder, Larissa Swikull)
11:0 (57:16) Nicola Eisenschmid (Carina Strobel, Luisa Brugger)
12:0 (58:39) Kaitlyn Keon (Julia Seitz, Sarah Robson) PP+1

Strafen:
Memmingen 0 Min – Mannheim 8 Min
Zuschauer: 78

Sonntag, 13.12.15 – 12:15 Uhr
ECDC Memmingen Indians – EKU Mannheim 12:1 (4:0/3:0/5:1)

Tore:
1:0 (02:00) Nicola Eisenschmid (Carina Strobel, Manuela Anwander) PP+1
2:0 (03:50) Manuela Anwander (Nicola Eisenschmid, Marina Swikull)
3:0 (06:39) Marina Swikull (Julia Gemsjäger, Carina Strobel) PP+1
4:0 (16:52) Manuela Anwander (Nicola Eisenschmid, Marina Swikull)
5:0 (20:15) Manuela Anwander (Marina Swikull, Carina Strobel)
6:0 (29:20) Nicola Eisenschmid (Manuela Anwander, Daria Gleissner)
7:0 (37:39) Daria Gleissner (Kaitlyn Keon, Julia Seitz)
8:0 (40:31) Nicola Eisenschmid (Manuela Anwander)
9:0 (44:19) Manuela Anwander (Marina Swikull, Nicola Eisenschmid)
9:1 (46:07) Anna Werner (Lucia Schmitz, Jennifer Richter)
10:1 (46:35) Larissa Swikull (Johanna Winter, Carina Bitzer)
11:1 (48:11) Marina Swikull (Carina Strobel, Manuela Anwander) PP+1
12:1 (55:46) Nicola Eisenschmid (Manuela Anwander, Carina Strobel)

Strafen:
Memmingen 4 Min – Mannheim 14 Min
Zuschauer: 85

Dieser Beitrag wurde unter 1.Bundesliga abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.