Eisladies gewinnen Premierenspiel

OSCB06.12.2015 – Pressemitteilung OSC Eisladies Berlin

Es war die erste Bundesligapartie zwischen den Hannover Lady Scorpions und den OSC Eisladies und sie endete mit einem 6:3-Auswärtserfolg (1:1/2:1/3:1) für die Berlinerinnen.
Die Lady Scorpions hatten noch eine Premiere zu bieten, erstmals war die von den Sabres aus Wien nach Langenhagen gewechselte Torhüterin Jessica Erkt mit dabei, es begann aber Katharina Werner. Die Eisladies hatten drei komplette Reihen dabei, Mareike Krause startete im Tor.

Das 1. Drittel verlief recht ausgeglichen, aber mit leichten Vorteilen für die Eisladies. In Führung gingen jedoch die Lady Scorpions. Als Kelsey Soccio in der 12. Minute alleine durchging, konnte sie nur noch unsanft gebremst werden. Den fälligen Penalty verwandelte sie sicher und brachte so die Gastgeberinnen mit 1:0 nach vorne. Die Freude hielt aber nur 91 Sekunden, dann nutzte Nina Kamenik ein Gewühle vor dem Tor der Scorpions, um den Ausgleich zu erzielen. Es blieb ein Drittel mit Chancen auf beiden Seiten, aber ohne weitere Treffer.

Die Lady Scorpions kamen besser aus der Kabine und hatten trotz Unterzahl die erste Chance. Aber nach einer zweiten kam der OSC zum Zuge. Einen ersten harten Schuss konnte Katharina Werner noch fangen, wenig später zog jedoch Laura Kluge ab und ihr Hammer schlug oben ein. Zwei Minuten später der nächste Torjubel beim OSC. Hanna Amort erhöhte auf 1:3. Die Gastgeberinnen gaben aber nicht auf und verkürzten durch Emily Nix 35 Sekunden später auf 2:3. Es ging weiter hin und her und so wurden beide Goalies gut beschäftigt. Sie ließen aber keine weiteren Gegentore zu.

Und es wurde im letzten Drittel wieder richtig spannend, denn wiederum Emily Nix erzielte nach 17 Sekunden den Ausgleich. So war also alles wieder offen. Nach 49 Minuten dann die erneute Führung für den OSC, Alexandra Parker brachte bei Überzahl des OSC den Puck im Tor unter. Und vier Minuten später traf Laura Kluge mit einem verdeckten Schuss sogar zum 3:5. Eine Vorentscheidung? Ja, denn die Lady Scorpions schwächten sich durch eine Spieldauerdisziplinarstrafe selbst. Die Überzahl nutzte Vanessa Gasde zum 3:6. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch.

Der Sieg war verdient und die Leistungssteigerung der letzten Woche setzte sich auch heute fort. Morgen treffen sich beide zum Nikolausspiel, Spielbeginn ist wieder um 12:30 Uhr. Und natürlich wird auch wieder der Liveticker geschaltet sein.

Schiedsrichter: M. Apel – R. Ehlers, D. Ratz
Strafen: Hannover 19 + Spieldauerdisziplinarstrafe K. Soccio (4/4/31), OSC 0 (0/6/4)
Tore: 1:0 (11:29) K. Soccio PS; 1:1 (13:00) N. Kamenik);  1:2 (22:32) L. Kluge; 1:3 (24:17) H. Amort (L. Kluge); 2:3 (24:52) E. Nix (P. Nix); 3:3 (40:17) E. Nix (B. Evers, S. Ramsay); 3:4 (48:15) A. Parker (L. Fischer, I. Heise) PP1; 3:5(52:40) L. Kluge; 3:6 (57:48) V. Gasde (N. Kamenik, A. Bartsch)

Dieser Beitrag wurde unter 1.Bundesliga abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.