Ein hartes Stück Arbeit! SG HSV / Tdf. Strand sichert sich gegen Altonaer SV Zusatzpunkt im Penaltyschießen

EHCT06 HSV(poldi) Am vergangenen Sonntag empfing die SG HSV/Tdf. in Timmendorfer Strand  den Altonaer SV. Zwischen den beiden Teams entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die SG. Dennoch konnten die Gäste in der 16. Minute den ersten Treffer erzielen und mit einem platzierten Schuss von Svenja Haß an den Innenpfosten in Führung gehen. Mit diesem Rückstand ging es in die erste Drittelpause.
Im 2. Spielabschnitt erhöhte die SG den Druck auf das Altonaer Tor und hatte damit Erfolg. In der 27. Minute nutze Ocatavia Daumen dann ein Zuspiel von Antje Mündt und erzielte den 1-1 Ausgleich.  Im Anschluss an diesen Treffer hatte die SG zwar noch mehrfach die Möglichkeit in Überzahl zu spielen und in Führung zu gehen – doch leider waren die abgegebenen Schüsse nicht präzise genug bzw. man scheiterte an der Torfrau des ASV. Entsprechend ging es mit dem 1-1 in die 2. Pause.
Auch im letzten Drittel verhängten die Schiedsrichter direkt zu Beginn wieder eine Strafe gegen den ASV, doch es dauerte bis zur 46. Minute bis Janina Hübner einen Alleingang verwandeln und die verdiente 2-1-Führung für die SG erzielen konnte.  In der 49. Minute konnte Altona dann nach einer Unaufmerksamkeit der SG-Abwehr durch Svenja Haß in Überzahl den eher glücklichen Ausgleich erzielen. Im Anschluss an dieses Tor sahen die Zuschauer mit wenigen Ausnahmen ein Spiel auf ein Tor, doch leider war das Glück den Spielerinnen der SG nicht wohlgesonnen. Entweder scheiterte man an ASV-Torfrau Jana Wettermann oder wollte einfach nicht gelingen, die Scheibe im bereits freigespielten Tor unterzubringen. Nach 60 Spielminuten stand es 2-2 und so musste das Penalty¬schießen entscheiden.
Im ersten Durchgang  startete der ASV mit Gina Bobsien den ersten Penalty, scheiterte jedoch an SG-Torfrau Andrea Detmers, während Fenja Raschke für die SG anlief und traf. Sophie Sokur konnte mit dem zweiten Penalty für den ASV ausgleichen, doch auch Fenja Burmeister traf für die SG. Im letzten Durchgang hielt Andrea Detmers dann den Penalty von Svenja Haß und sicherte ihrem Team damit den verdienten Zusatzpunkt.

Kämpferisch hat sich die SG nach diesem Spiel nichts vorzuwerfen, lediglich einige Unsicherheiten in der Defensive müssen abgestellt werden. Außerdem muss natürlich die Chancenverwertung besser werden. Damit könnte man auch gern bereits im nächsten Spiel beginnen. Und bereits da trifft die SG HSV/Tdf. Strand  schon wieder auf den Altonaer SV – diesmal dann auswärts in Hamburg-Stellingen. Das Spiel findet dort am Samstag, 18.12. um 20.30 Uhr statt

Dieser Beitrag wurde unter 1.Damenliga Nord/Ost abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.