Bärinnen zurück in der Erfolgsspur

ECBSebastian Schneck
Einen auch in der Höhe völlig verdienten Sieg feierten die EC Bergkamener Bärinnen am Halloweensamstag.
Von Beginn an setzten die Bergkamenerinnen die Gäste aus Hannover schon im Spielaufbau unter Druck, so dass diese zu keinem geordneten Spielaufbau kamen. Die ECB-Damen dafür umso besser, es hagelte in den ersten zwölf Minuten regelrecht Schüsse auf das Tor der Lady-Scorpions. Doch vorerst ohne zählbaren Erfolg. Danach kamen die Gäste ein wenig besser in die Partie und kamen auch zu der einen oder anderen Chance. Aber Sarah Körber im Tor des ECB blieb im ersten Drittel ohne Gegentor.
Im mittleren Spielabschnitt konnten die Bärinnen ihre Überlegenheit endlich in Tore ummünzen. Nina Ziegenhals war es vorbehalten den Torreigen zu eröffnen (25:30 Minuten). Nur knapp vier Minuten später konnte Alena Hahn nach Zuspiel von Christina Schwamborn das 2:0 erzielen (29:27 Minuten). Als dann Sarah Connelly mit einem schönen Schuss in den Winkel ihren ersten Treffer für die Bärinnen und somit das 3:0 erzielte (30:35), wähnten sich die ECB-Damen bereits auf der Siegerstraße. Doch nur 15 Sekunden später, im direkten Gegenzug, kamen die Hannoveranerinnen durch die ehemalige Bergkamener Spielerin Jasmin Schebitz zum Anschlusstreffer. Doch davon ließen sich die Bärinnen nicht beirren, wiederum nur zweieinhalb Minuten später stellte Christina Schwamborn nach Zuspiel von Neala Ketzer den alten Abstand wieder her. Kurz vor dem Ende des zweiten Drittels (38:49 Minuten) war es wiederum Nina Ziegenhals mit einem sehenswerten Schlagschuss noch aus der neutralen Zone heraus, die den 5:1-Pausenstand erzielen konnte. Trotz der deutlichen Führung waren die Hannoveranerinnen bei Kontern noch mehrmals gefährlich vor dem Tor von Sarah Körber, die allerdings keinen weiteren Puck passieren ließ.
Im Schlussdrittel war das Spiel im Vergleich zum zweiten Drittel eher arm an Höhepunkten. Das Spiel war, auch aufgrund vieler Strafzeiten und Unterbrechungen deutlich zerfahrener. Nichtsdestotrotz hatten die heimischen Bärinnen auch in dieser Phase noch einige Einschussmöglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben, so dass die ECB-Damen die Gäste mit null Punkten und 1:5 Toren nach Hause schickten.

Dieser Beitrag wurde unter 1.Bundesliga abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.