Indians Mädels bleiben auf der Erfolgsspur – Sechs Punkte in Hannover

ECDCMMECDC Memmingen Indians Fraueneishockey – MEDIENSERVICE

Ohne sechs Stammspieler mussten die Indians die weite Fahrt nach Niedersachsen antreten. Neben den Stürmerinnen Antje Sabautzki, Luisa Brugger, Manuela Anwander und Julia Seitz standen auch die beiden Verteidigerinnen Lena Klement und Tiana Rehder dem Team nicht zur Verfügung. ECDC Coach Werner Tenschert fand Unterstützung bei Franziska Busch, die bereit war am Wochenende auszuhelfen. Zu ihrem ersten Einsatz in der Frauen-Bundesliga kam auch die 14-jährige Verteidigerin Franziska Brendel.
Am Samstag erwischten die Gastgeber den besseren Start. Ex-Indians Spielerin Kelsey Soccio nutze gleich die erste Überzahlsituation zur frühen Führung für die „Lady Scorpions“ (3.Min). Die Gastgeber standen gut gestaffelt in der Defensive und konterten immer wieder durch die beiden Nix Schwestern und Kelsey Soccio. Es dauerte bis zur 15. Minute, dann schlug Franziska Busch binnen 90 Sekunden zweimal zu und machte aus dem Rückstand eine 2:1 Führung für die Indians. Der nächste Treffer gelang dann wieder den Gastgebern. Paula Nix markierte nach 24.Minuten den Ausgleich. Die erneute Memminger Führung durch Sarah Robson verhinderte der Pfosten, so dass es mit dem 2:2 Unentschieden zum letzten Mal in die Pause ging. Im letzten Drittel setzte sich dann die Routine der Allgäuerinnen durch und Hannover kam so gut wie nicht mehr zu Entlastungsangriffen. Mit einem verwandelten Penalty erhöhte Sarah Robson zum 3:2 (44. Min) für die Indians. Den Schlusspunkt zum 4:2 setzte Marina Swikull drei Minuten vor der Schlusssirene.
Tags darauf trafen sich beide Teams zur Mittagszeit wieder. Hannover konnte jetzt auch auf Rekordnationalspielerin Tina Evers zurückgreifen, die am Samstag noch für ihren Stammverein im Einsatz war. Die Allgäuerinnen ließen diesmal von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger vom Eis gehen würde. Bis zum ersten Seitenwechsel lagen die Maustädterinnen bereits mit 2:0 in Führung, Sarah Robson und Kaitlyn Keon waren für die Indians erfolgreich. Dank einer konzentrierten Abwehrleistung kam Hannover nur ganz selten gefährlich vor das Memminger Tor. In der Offensive erspielten sich die ECDC Mädels aber regelmäßig Chancen und so erhöhten sie durch Marina Swikull (25. Min) und Kaitlyn Keon (39.) auf 4:0 – die Vorentscheidung in dieser Partie. Auch in den letzten zwanzig Minuten bestimmten die Gäste das Geschehen auf dem Eis und Sarah Robson (41.) bzw. Kaitlyn Keon (44.) steuerten nochmals je einen Treffer zum 6:0 Endstand bei.
„Am Samstag war es ein richtig schweres Stück Arbeit für uns“ fand Memmingens Trainer Werner Tenschert. „Hannover hat uns das ganz schön schwer gemacht, aber am Ende konnten wir uns doch durchsetzen. Am Sonntag war es dann doch etwas einfacher für uns. An beiden Tagen war unser Überzahlspiel sehr effizient.
„Hannover ist sicherlich der stärkste Bundesliga-Aufsteiger der letzten Jahre“ fand ECDC Teammanager Peter Gemsjäger. „Wir möchten uns auch ausdrücklich für die Unterstützung und Gastfreundschaft bei Lenny Soccio und seinem Eishallenteam bedanken“
Mit dem erneuten 6-Punkte Wochenende bleiben die Indians Mädels an der Tabellenspitze der Frauen-Bundesliga. Die nächste Aufgabe für die Maustädterinnen steht erst am kommenden Sonntag auf dem Programm, wenn der SC Garmisch-Partenkirchen zu Gast nach Memmingen kommt.

Samstag, 24.10.15 – 20:00 Uhr
Hannover Lady Scorpions – ECDC Memmingen Indians 2:4 (1:2/1:0/0:2)

Tore:
1:0 (02:44) Kelsey Soccio (Paula Nix, Emily Nix) PP+1
1:1 (16:22) Franziska Busch (Marina Swikull) PP+1
1:2 (17:53) Franziska Busch (Carina Strobel) PP+1
2:2 (23:27) Paula Nix (Emily Nix)
2:3 (43:08) Sarah Robson (PS)
2:4 (56:55) Marina Swikull (Nicola Eisenschmid, Franziska Busch) PP+1

Strafen:
Hannover 16 Min – Memmingen 4 Min

Zuschauer: 20

Es spielten:

Tor: Justine Richter(60:00), Emma Schweiger
Abwehr: Daria Gleissner, Carina Strobel, Julia Gemsjäger, Carina Bitzer, Theresa Fritz, Franziska Brendel
Sturm: Nicola Eisenschmid, Kaitlyn Keon, Sarah Robson, Marina Swikull, Susanne Fellner, Franziska Busch, Larissa Swikull, Anna-Lena Niewollik, Johanna Winter

Samstag, 25.10.15 – 12:15 Uhr
Hannover Lady Scorpions – ECDC Memmingen Indians 0:6 (0:2/0:2/0:2)

Tore:
0:1 (05:17) Sarah Robson (Daria Gleissner) PP+1
0:2 (16:19) Kaitlyn Keon (Sarah Robson)
0:3 (24:20) Marina Swikull (Carina Strobel, Nicola Eisenschmid) PP+2
0:4 (38:16) Kaitlyn Keon (Sarah Robson, Daria Gleissner) PP+1
0:5 (40:39) Sarah Robson (Larissa Swikull, Marina Swikull)
0:6 (43:08) Kaitlyn Keon

Strafen:
Hannover 10 Min – Memmingen 2 Min

Zuschauer: 30

Es spielten:
Tor: Justine Richter(29:00), Emma Schweiger (31:00)
Abwehr: Daria Gleissner, Carina Strobel, Julia Gemsjäger, Carina Bitzer, Theresa Fritz, Franziska Brendel
Sturm: Nicola Eisenschmid, Kaitlyn Keon, Sarah Robson, Marina Swikull, Susanne Fellner, Franziska Busch, Larissa Swikull, Anna-Lena Niewollik, Johanna Winter

Dieser Beitrag wurde unter 1.Bundesliga abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.