Lady Panther konnten bei Niederlage in Bergkamen Ausfälle nicht kompensieren

GEC(GEC) Das Spiel heute zwischen dem EC Bergkamen und dem Grefrather EC 2001 e.V. stand von Anfang an nicht unter einem guten Stern.
Torfrau Esther Thyßen und Verteidigerin Rachel Thyßen laborierten an einer akuten spastischen Bronchitis.
Das hatte zur Folge, dass Rachel komplett ausfiel, was ein herber Rückschlag für die Mannschaft war.
Zwei Nachwuchsspielerinnen waren am Morgen in Essen gegen Darmstadt aktiv und durften daher an dem Tag nicht mehr spielen, Nina Gregorius mußte wegen ihrer kleinen Tochter dem Spiel fernbleiben. Mit ihr fehlten der Mannschaft 2 der „gesetzten“ Verteidigerinnen.
So verblieben dem GEC 2001 10 Spielerinnen und 2 Torhüter.
Bergkamen war nach der Niederlage gegen Grefrath am 27.12.14 gewarnt und hatte 15 Spielerinnen und 2 Torfrauen zur Verfügung, von denen mehr als ein gutes Drittel auch in der 1. Bundesliga spielen und zudem in der Nationalmannschaft.
Es kamen einige Unannehmlichkeiten auf Grefrath zu. Die Uhr mit Zeitnahme ect. war defekt, man mußte improvisieren, was für die Spielerinnen während eines laufenden Spiel schwierig ist. Die Sanitäter kamen mit großer Verspätung, so dass die Sanitäterin aus Grefrath für ca. 1/2 Stunde einsprang.
Das erste Drittel begann druckvoll durch Bergkamen. Aber egal was und wie, Esther Thyßen hielt alles was da kam. Wieder und wieder brachte sie ihre Gegner zur Verzweiflung. In der 17. Spielminute erzielte Sarah Kazubek auf Zuspiel von Sarah Thyßen und Anni Herrschaft das 1 : 0 aus Sicht der Grefrather Mädels.
So ging es in die erste Pause.
Esther Thyßen räumte ihren Platz im Tor der zweiten Torfrau Caroline Herrschaft, da Esther wieder mit Fieber ect. kämpfte. Die Nationalspielerin Alena Hahn- Bergkamen- schoss kurz nach Beginn des 2. Drittels den Ausgleichstreffer und ca. 10 Min. später durch einen zugesprochenen Penalty- die Hand einer Grefrather Spielerin soll vor dem Tor liegend den Puck festgehalten haben- das Tor zum 3 : 1 .Kurz danach schoss Daniela Rogalski auf Zuspiel von Alena Hahn das 4 : 1 .
Nun dachte Bergkamen der „Drops“ sei gelutscht. Aber ….. Grefrath bäumte sich auf und holte sich eine Chance nach der anderen, traf mal die obere, dann die seitliche Latte, leider nicht das Tor. Jedoch zur MItte des letzten Drittels erzielte Anni Herrschaft auf Zuspiel von Sarah Kazubek und Annika Becker das 2 : 4 aus Grefrather Sicht, 3 Min. später machten diese 3 Spielerinnen dann auch das 3 : 4 Endergebnis perfekt.
Die Strafzeiten spechen für sich:
EC Bergkamen 20 Minuten GEC 2001 4 Min.

Am kommenden Sonntag treffen die Lady-Panthers um 19.30 Uhr im heimischen Stadion auf die Mannschaft auf Langenhagen. Der Eintritt ist frei.

Dieser Beitrag wurde unter 2. Liga Nord abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.