1b Bärinnen ziehen nach dem letzten Spielwochenende eine positive Bilanz

ECBEishockey Damen 2. Liga Nord
Samstag, 10.01.2015, EV Duisburg vs. EC Bergkamen 1b 0:3 (0:0 / 0:2 / 0.1)
Sonntag, 11.01.2015, EC Bergkamen 1b vs. Grefrather EC 2001 4:3 (0:1 / 3:0 / 1:2)

(a.hahn) Mit den beiden Spieltagen am vergangenem Samstag in Duisburg und am Sonntag zu Hause gegen den Grefrather EC konnten die Bärinnen aus Bergkamen mit den beiden gewonnenen Spielen das Punktekonto egalisieren und mit Grefrath und Duisburg, jeweils mit 9 Punkten gleichziehen. Lediglich die SC Langenhagen Lady Jets, mit 3 Spielen weniger, haben Duisburg und Grefrath noch als Gegner. Voraussichtlich werden die Vier die ersten Plätze in der Hauptrund belegen und in die Play Offs ab dem 16. Februar einziehen. Der 5. & 6. Platz wird dann die Play Downs Spielen. Doch Vorsicht bleibt dennoch geboten, denn im Eishockey ist bekanntlich alles möglich.
Am Samstag in Duisburg boten beide Mannschaften ein Spiel mit Tempo auf hohem Liganiveau, wobei sich die Damen des ECB zunächst noch etwas sortieren mussten. Das 1. Drittel endete zunächst torlos.
Im 2. Abschnitt erhöhten die Bärinnen mit dem 1. Bulli sofort den Druck. Mit gewonnener Scheibe gelang Alena Hahn das Runde unter Beihilfe von D. Rogalski und J. Wieser, nach 34 Sek. im 2 Drittel im Kasten des Gegners zu versenken. Spielstand 1:0 für die Gäste aus Bergkamen. Gute 6 Min später klingelte es wieder für die Gäste, Nora Jung mit Beihilfe von Ann-Kathrin Strehle erhöhte auf 2:0 aus Bergkamener Sicht. Trotz bis hierher kassierter Strafen und auch hohem Druck der Füchse war das Tor von Bergkamens Torfrau Sarah Körber nicht wirklich in Gefahr.
Auch im letzten Durchgang der Partie bot sich weiter eine gute Leistung der Bärinnen, in der 52. Min brachte Alexia Papas die Gäste nochmals zum Jubeln. 3:0 für die Bärinnen, die Vorlage kam von Stefanie Mende. In der letzten Spielminute dann noch eine Strafe für die sich nach langer Verletzungszeit wieder im Kader befindende Michelle Lübbert; Zeit 59:29, nach einem Check von hinten entschied der Unparteiische auf eine 2+10 Disziplinarstrafe.

Am Sonntag in eigner Halle gegen die GEC erwischten beide Mannschaften einen guten Start, auch hier erspielten sich die Akteure auf beiden Seiten gute, aber zunächst ungenutzte Chancen. Mit einem Schlagschuss von Sarah Kazubek gelang den Panthern aus Grefrath kurz vor der 1. Pause der Führungstreffer.
Im 2. Spielabschnitt erhöhten die Bärinnen dann den Druck auf das gegnerische Tor, Alena Hahn egalisierte nach Vorlage von N. Jung das Ergebnis auf 1:1 bei der ausgewechselten Grefrather Torfrau Caroline Herrschaft. Nach weiteren 10 Minuten dann eine Situation, die die Schiedsrichter doch genau im Auge hatten. Nach einem Angriff der Bärinnen hielt eine liegende Spielerin des GEC die Scheibe mit der Hand im Torraum des eigenen Tores fest.
Die Unparteiischen entschieden auf Pinalty. Souverän ausgezockt netzte wiederum Alena Hahn die Scheibe im gegnerischen Kasten ein. Neuer Spielstand 2:1 für Bergkamen. Gute eineinhalb Minuten später überschlugen sich die Ereignisse, Daniela Rogalski erhöhte auf 3:1, wiederum durch Vorbereitung von A. Hahn.
Im letzen Spielabschnitt dann sogar ein Unterzahltreffer für die Bärinnen, Eingeleitet abermals von A. Hahn über N. Jung mit Abschluss zum Tor erneut Daniela Rogalski. Mit dem Vorsprung in der Tasche wurden die Bergkamener Damen nun etwas nachlässig und nahmen den Druck ein wenig zurück. Das blieb letztendlich nicht ungestraft, die Gäste aus Grefrath konnten zum Endergebnis noch auf ein 4:3 anschließen. In gerade mal 3 Minuten gelang es den Panthern durch Ann-Marie Herrschaft und Annika Becker das Ergebnis noch ein wenig zu modellieren.

Am 27.01.2015 um 19:15 Uhr sind die Bärinnen der 1b dann wieder gegen die Devils aus Düsseldorf in eigener Halle zu sehen.

Dieser Beitrag wurde unter 2. Liga Nord abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.