1b Bärinnen mit 2 Punkten im Gepäck und den Unparteiischen als Gegener

ECBEishockey Damen 2. Liga Nord
Samstag, 23.11.2014,   EDT Cologne Brownies vs. EC Bergkamen 1b  2:3 (0:0 / 0:1 / 2:2)

(A. Hahn) Am späten Sonntagnachmittag absolvierte die 2. Mannschaft der Bergkamener Bärinnen ihr 3. Liga-Spiel bei den Cologne Brownies in der Kölnarena II.
Mit einem mäßigen Anfangsdrittel und 4 Strafen, 2 auf jeder Seite, plätscherte das Spiel zunächst Torlos bis zur 1. Pause vor sich hin. Die Angezeigten Strafen ließen die Trainer und Spieler beider Mannschaften sehr verwundert drein blicken. Die Maßstäbe der Offiziellen waren für keine der  beiden Mannschaften zu deuten.
Im zweiten Durchgang gelang es den Bärinnen in Unterzahl mit einem Alleingang von Alena Hahn in Führung zu gehen, in der 37. Spielminute schlug die Scheibe in das Netz von Kölns Torfrau Vanessa Decker ein. Decker wie auch Sarah Körber auf Bergkamener Seite, konnten mit einer jeweils überragenden Leistung viele Angriffe auf ihre Tore vereiteln. Nachdem beide Mannschaften nun glaubten die Linie der beiden Unparteiischen durchschaut zu haben, konnten diese je nur eine Strafe für jede Seite aussprechen, aber auch hier die Frage, was die beiden nun wirklich gesehen haben wollte. Es sollte jedoch noch härter kommen. Mit einem Angriff der Bärinnen auf das Kölner Tor schlug die Kölner Spielerin Laura Brückmann ohne Fremdverschuldung mit dem Hinterkopf in die Bande hinter dem eigenen Tor ein, dieses wurde seitens der Schiedsrichter komplett übersehen und das Spiel zunächst nicht unterbrochen, obwohl Brückmann regungslos auf dem Eis lag. Auch nach Zurufen von der Bergkamener Bank, das Spiel wegen einer Verletzten Spielerin zu unterbrechen, gab es zunächst keine Reaktion der längs gestreiften. Erst nachdem die Spielerinnen auf dem Eis mehr oder weniger den Angriff abgebrochen hatten, fiel der Erlösende Pfiff und der Sanitäter war endlich in der Lage, sich um die Verletzte Spielerin zu kümmern. Das Spiel wurde für über 5 Minuten zwecks Behandlung unterbrochen. Laura Brückmann wurde mit der Trage vom Eis transportiert und zur Untersuchung in das heimische Krankenhaus gebracht. Endstand zur 2. Pause 0:1 für die Bärinnen.
Der Schlußabschnitt ließ es noch einmal richtig spannend werden, die Brownies erzielten ihren Anschlusstreffer 7 Minuten vor Schluß in Überzahl durch Lara Beckert. Zur gleichen Zeit Kassierte der ECB die bereits 3. imaginäre Strafe der beiden Schiedrichter im diesem Drittel. Die Gemüter der Spielerinnen und des Bergkamener Trainers, sowie auch auf Kölner Seite waren unübersehbar, sodass eine weitere Strafe gegen eine Bergkamener Spielerin  wie auch gegen den Trainer eine Bankstrafe ausgesprochen wurde, den waren Grund hierfür konnte sich wiederum keiner beider Seiten erklären, es schien fast so, als wäre das der Schiedsrichter erstes Spiel in ihrer Funktion. Ahnungslosigkeit machte sich breit. Klever gespielt, nutzten die Domstädter die Gelegenheit und gingen in der 55. Minute mit 2:1 in Führung. Eine hoch gespielte Scheibe von Celina Belo konnte Bergkamens Torfrau nicht abwehren. Das Spiel schien gelaufen. Beherzt und entschlossen, haben die Bärinnen alles in Waagschale geworfen, man wollte das Spiel und die Punkte nicht ohne Kampf hergeben, die Spannung stieg mit jeder weiteren Sekunde. In der 56. Minute konnte Jennifer Wieser, wieder in Unterzahl, den Spielstand zum 2:2 egalisieren. Gute 2 Minuten später, wieder Jennifer Wieser, das Tor zum 2:3 für die Gäste aus Bergkamen und der Kampf ging weiter. Doch dann auch der Endstand mit 2:3 für die Bergkamener Bärinnen.
Bei den Schiedsrichtern ergab sich der Eindruck, dass das verteilen von Strafen zu Prämien führen könnte, dies ist natürlich nicht der Fall, jedoch war die Leistung der Unparteiischen in keinster Weise eines Eishockeyspiels würdig, dieses wurde nach dem Spiel auch noch eingehend diskutiert.

Dieser Beitrag wurde unter 2. Liga Nord abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.