REV Bremerhaven – Dritter Sieg im dritten Spiel

REVBREAm Sonntag empfingen die Damen des REV Bremerhaven, die Indianerfrau aus Hannover zum dritten Saisonspiel. Die Damen aus Hannover reisten mit einem Rumpfkader in die Seestadt. Allerdings gelang es den Hausherrinnen nicht trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit ihr sehr gutes Passspiel der letzen beiden Spielen umzusetzen. Zu sehr wurde sich dem langsamen Spiel des Gegners angepasst. Die Damen liefen zuviel mit dem Puck anstatt es mit schnellen Pässen aus der eigenen Hälfte nach Vorne zutragen. Die Ladies konnten ihre läuferische und technische Überlegenheit, gegen die aufopferungsvoll Kämpfenden Indians, in der Anfangsphase nicht ausspielen. Nach gut 10 min gelang ihnen dann allerdings nach gutem Forechecking der erste Treffer des Abends. Maylina Schrul konnte einen Pass von Jennifer Penning, unhaltbar mit der Rückhand im Tor unterbringen. Normalerweise hätte man jetzt ruhiger und cleverer agieren können, zwar hatte die REV Damen das Spiel jederzeit unter Kontrolle, nur konnte sie sich wenig zwingende Aktion erarbeiten. Bestes Beispiel die einzige Unterzahlsituation im Spiel , sonst eine echte Stärke der Ladies, war von Hektik und Fehlpässen geprägt, glücklicherweise konnte Hannover daraus keinen Vorteil ziehen und kam nur zu zwei harmlosen Schüssen aufs Tor von Franziska Wolter.
Das zweite Drittel begann ähnlich behäbig wie das erste endete, allerdings ließen nun die Kräfte der Hannoveranerinnen nach und so kam es zu einigen Überzahlsituation für die Fischtown Ladies, hier konnte man sich nun etwas Sicherheit holen, das Passspiel wurde immer besser und die Position im Powerplay konnten gehalten werden, im dritten Versuch gelang dann auch endlich der hoch verdiente zweite Treffer durch Lynn Ledergerber. Nun fanden die Damen besser zu ihrem Spiel und ließen Gegner und Puck besser laufen. So kam man im zweiten Abschnitt zu einem Schussverhältnis von 29:4.
Das letzte Drittel startet die Damen nun wieder besser nach 1:20 min schickte Laura Böhm die junge Lynn Ledergerber mit einem genialen Pass auf die Reise, und diese ließ der Torhüterin mit ihrem Schuss in den Winkel keine Chance und netzte zum 3:0 ein. Nur eine Minute später führte ein Stellungsfehler in der Abwehr das Hannover zu seinem Ehrentreffer kam. Die an diesem Abend kaum geprüfte Franziska Wolter musste einen verdeckten Schuss von Anna Fröchtling passieren lassen. Die Fischtown Ladies kamen weiter zu vielen guten Chancen konnten daraus aber abermals kein Kapital schlagen. Die Cahncenverwertung bleibt weiterhin die größte Baustelle bei 68 abgegebenen Torschüssen müssen gegen einen solchen Gegner mehr Tore fallen.
Respekt an die nie aufgebenden Damen aus Hannover !!!!!!
Da das Spiel am 30.11 in Salzgitter auf Grund einer Verletzung der Torhüterin aus Salzgitter verlegt werden muss, treffen die Ladies nun im nächsten Spiel auf den Topfavoriten der Liga aus Crimmitschau, dieses Spiel wird nun zu einer echten Standortbestimmung für die Damen von der Küste. Spielbeginn ist am 07.12.14 bereits um 07:30 in der Eisarena Bremerhaven

Dieser Beitrag wurde unter 1.Damenliga Nord/Ost abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.